Optimahl Catering baut Gastronomiekonzept auf Galopprennbahn aus

Stilechtes Picknick und Snackboxen . . .

Mirko Mann (Foto: Optimahl, frei zur Veröffentlichung bei Namensnennung)

Mirko Mann (Foto: Optimahl, frei zur Veröffentlichung bei Namensnennung)

Pünktlich zum diesjährigen Saisonauftakt am 2. April 2017 strahlte die Sonne über der Galopprennbahn Hoppegarten östlich von Berlin. Noch bis Mitte Oktober können Fans des Pferdesports an zehn weiteren spannenden Rennterminen auf das richtige Pferd setzen. Für das leibliche Wohl der Gäste auf der Traditionsrennbahn sorgt das Berliner Catering-Unternehmen Optimahl. Nachdem der Eventprofi in der Saison 2016 bereits die VIPs der Clubtribüne mit kulinarischen Highlights verwöhnt hat, ist Optimahl jetzt mit einem erweiterten Gastronomiekonzept an den Start gegangen. Die Gäste der Rennbahn Hoppegarten erwartet ein stimmiges kulinarisches Angebot, das ideal auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Das „Wiener Café“ auf dem Rennbahngelände setzt ab sofort auf vollwertige und gesunde Kost. Dort wird es eine Bedienung und gutbürgerliche Küche geben. Darüber hinaus bietet Optimahl ein besonderes Highlight an: Die Gäste haben künftig die Möglichkeit, sich für ein stilechtes Picknick nach englischem Vorbild ausstatten zu lassen. So können sie ihren Sonntagsausflug vor spektakulärer Naturkulisse genießen.

Neu ist auch das optimierte Serviceangebot: Auf der Haupttribüne und den dazugehörigen Logen profitieren die Besucher von Snackboxen und Getränken. Optimahl-Geschäftsführer Mirko Mann und sein Team sehen der Saison 2017 voller Tatendrang entgegen. „Wir freuen uns über die weitere Zusammenarbeit mit dem Rennverein Hoppegarten“, so Unternehmensgründer Mann. Dabei kommt dem Eventprofi die langjährige Erfahrung im Catering für Pferdesport-Events zugute.
Internet: www.optimahl.de

Das könnte Sie auch interessieren: