Import Promotion Desk bringt Bio-Produkte nach Deutschland

Von der Zertifizierung bis zur Markteinführung von Bio-Produkten – das IPD unterstützt Unternehmen aus Entwicklungs- und Schwellenländern

Bonn, 13.02.2017 – „Bio – das ist das Verkaufsargument auf dem Markt für natürliche Zutaten, von dem Unternehmen aus Entwicklungs- und Schwellenländern profitieren können“, so Angie Martinez vom Import Promotion Desk (IPD). Das IPD bringt als Partner der Importförderung Bio-Produkte aus Entwicklungs- und Schwellenländern nach Deutschland. So präsentieren auf der BIOFACH in Nürnberg Unternehmen aus Ägypten, Indonesien, Kirgistan, Nepal, Peru und Tunesien ihre breite Produktpalette in Bio-Qualität. „Die Erfahrung zeigt, die Nachfrage nach Bio-Produkten wächst in Deutschland und Europa und zugleich steckt in den Entwicklungs- und Schwellenländern noch viel unentdecktes Potenzial“, erklärt Martinez. Das IPD hilft Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern dieses Potenzial zu entdecken, unterstützt sie bei der Zertifizierung und vernetzt Lieferanten aus Entwicklungs- und Schwellenländern mit deutschen Importeuren.

Auf der BIOFACH stellen zum Beipiel Unternehmen aus Tunesien hochwertige Olivenöle, weitere Pflanzenöle wie Schwarzkümmelöl, Mandelöl und Traubenkernöl und die Rarität Kaktusfeigenkernöl vor. „Der Wettbewerb auf dem Markt für Pflanzenöle ist hart“, sagt Martinez. „Die Bio-Qualität ist ein wichtiges Unterscheidungskriterium zu anderen Ländern und Lieferanten.“ Während die tunesischen Aussteller auf der BIOFACH in den vergangenen Jahren ihren Anbau auf organisch umgestellt haben, bringen die Aussteller aus Nepal viele Produkte aus Wildsammlung auf die BIOFACH mit. Ihre Produkte sind daher vielfach ursprünglich und organisch. Auf der BIOFACH bieten sie ätherische Öle, Kräuter und Gewürze in zertifizierter Bio-Qualität an. „Nepal ist ein natürlicher Bio-Produzent, jedoch wenig bekannt, weil das Land bisher kaum auf Lebensmittelmessen präsent war“, erklärt Martinez. Der persönliche Kontakt sei jedoch wichtiges Argument bei der Auswahl eines Bio-Lieferanten, so Martinez. Auf der BIOFACH ist Nepal in diesem Jahr mit drei Unternehmen vertreten, die über Produktqualität und Produktionsbedingungen ihrer Bio-Produkte informieren.

Hier finden Sie das Import Promotion Desk auf der BIOFACH:
Halle 4 – 4-669

Das Import Promotion Desk (IPD) ist der Dienstleister zur Importförderung in Deutschland.
Das IPD übernimmt eine Scharnierfunktion zwischen den deutschen Importeuren und kleinen und mittleren Akteuren des Außenhandels in ausgewählten Entwicklungs- und Schwellenländern. Ziel ist die nachhaltige und strukturierte Importförderung bestimmter Produkte aus ausgewählten Partnerländern – unter Einhaltung hoher Qualitäts-, Sozial- und Umweltstandards. Das IPD führt die Interessen deutscher Importeure gezielt mit denen von Exporteuren aus aufstrebenden Wachstumsmärkten der Partnerländer zusammen. Deutsche Importeure können so ihren Einkauf optimieren und die Produktvielfalt steigern. In den Partnerländern soll die Privatwirtschaft gestärkt werden. Aktuell ist das IPD in den Ländern Ägypten, Äthiopien, Indonesien, Kirgistan, Kolumbien, Nepal, Peru und Tunesien tätig. Das IPD fokussiert sich dabei auf bestimmte Branchen: frisches Obst und Gemüse, Schnittblumen, natürliche Zutaten für Lebensmittel, Pharmazie und Kosmetik sowie technisches Holz.
Aufbau und Durchführung des IPD verantwortet die weltweit tätige Entwicklungsorganisation sequa gGmbH in enger Kooperation mit dem Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e. V. (BGA). Gefördert wird das IPD vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Firmenkontakt
Import Promotion Desk
Sandra Freiberg
Alexanderstr. 10
53111 Bonn
0228 965 05 890
0228 926 37 989
info@importpromotiondesk.de
http://www.importpromotiondesk.de

Pressekontakt
Kohl PR & Partner Unternehmensberatung für Kommuniation GmbH
Annegret Winzer
Leipziger Platz 11
10117 Berlin
030 22 66 790
a.winzer@kohl-pr.de
http://www.kohl-pr.de

Das könnte Sie auch interessieren: