Die besten Merlot Regionen der Welt

Tessin, Bordeaux und Washington State?

Woodinville, WA, 8. Juni 2017: Wer den Film “Sideways” Revue passieren lässt, bekommt in der Regel ein großes Verlangen nach einem Glas Pinot Noir. Merlot hingegen kommt in dem Weinklassiker aus 2004 weniger gut weg. „I am not drinking (…) Merlot!“ ist wahrscheinlich das bekannteste Zitat des Streifens. Bis heute hat es die Rebsorte tatsächlich nicht leicht, denn oftmals kommen die Weine breit, marmeladig und eher belanglos daher…

„Dass die Rebsorte aber richtig großartig sein kann, beweisen gerade in den eher kühleren Jahren die Merlots aus Bordeaux und dem Tessin“, sagt Sander Vriend, Division Manager von Ste. Michelle Wine Estates. Ihm geht es hier nicht nur um einzelne Spitzenweine, sondern insbesondere um eine hohe Durchschnittsqualität von Merlots in den genannten Weinanbaugebieten vom Einstiegswein bis zum Premiumgewächs. „Auch Washington State gehört mittlerweile zu den Topregionen für exzellente Merlots. Dafür sorgen u.a. auf Merlot spezialisierte Weingüter wie Northstar aus Walla Walla.“

Aktuell findet im Nordwesten der USA die Washington State Wine Experience statt (4-10. Juni 2017) – auf dem zweijährlichen Event können sich internationale Einkäufer, Experten und Multiplikatoren von den Weinen der Region überzeugen. 

Geburtstagsüberraschung: Masters of Wines küren Chateau Ste. Michelle Merlot
Chateau Ste. Michelle feiert in diesem Jahr sein 50. Jubiläum. Das Pionierweingut hat die Weinindustrie in Washington State maßgeblich mit aufgebaut. Kaum ein namhafter Winemaker des Staates hat während seiner Karriere nicht auf einem Weingut des Unternehmens Ste. Michelle Wine Estates gearbeitet. In den vergangenen 50 Jahren ist in Washington State in Bezug auf den Weinbau einiges passiert. Die Winzer haben viel ausprobiert. Zahlreiche Rebsorten angepflanzt und abgewartet, was geht und was nicht. Fazit bis dato: Vieles geht gut, einiges geht herausragend gut. Dazu gehört neben Riesling, Cabernet Sauvignon, Chardonnay und Shiraz vor allem Merlot. Das liegt insbesondere am günstigen Wüstenklima. Heiße Tage lassen die Trauben optimal ausreifen. Die kalten Nächte sorgen für das nötige Säuregerüst. Somit werden die Weine eben nicht zu fett und marmeladig sondern richtig ausbalanciert.

Das bestätigt nun auch das Ergebnis einer Verkostung des britischen Magazins Drinks Business: Merlot Masters 2017. Zu den Verkostern zählten insgesamt sieben internationale Masters of Wine! Der Gewinnerwein mit 97 von 100 Punkten ist der Chateau Ste. Michelle 2013 Canoe Ridge Estate Merlot. Gefolgt u.a. vom Northstar 2012 Columbia Valley Merlot.

„Das, was wir in Washington State schon lange spüren, wird von dieser hochkarätig besetzten Jury nun offiziell bestätigt“, so Vriend. „Merlot aus dieser Region gehört zur Weltspitze!“

By The Storybuilders

Das könnte Sie auch interessieren: