CO2-Bilanzierung für Touristinformationen

Viabono weitet den CO2-Fußabdruck auf Touristinformationen aus.

CO2-Fußabdruck, Neumarkt i.d.OPf.

CO2-Fußabdruck, Neumarkt i.d.OPf.

Nach Hotels, Restaurants, Ferienwohnungen und –häusern sowie Campingplätzen erweitert die Viabono GmbH mit der Bilanzierung von CO2-Emissionen von Touristinformationen (TI) ihr Angebot für touristische Leistungsträger. Vorangegangen war ein Pilotprojekt mit elf Touristinformationen aus ganz Deutschland, welches Mitte März 2016 erfolgreich abgeschlossen wurde. Thomas Thumann, Oberbürgermeister des Pilot-Partners Stadt Neumarkt i.d.OPf., freut sich über die neue Zertifizierung: „Die Stadt Neumarkt ist schon seit vielen Jahren im Bereich Nachhaltigkeit federführend tätig. Für uns galt es daher jetzt auch, unsere Tourist-Info der neu geschaffenen Möglichkeit der Zertifizierung durch den CO2-Fußabdruck für Tourist-Informationen zu unterziehen.“

Ziel des CO2-Fußabdrücks ist es, die Höhe der Emissionen, welche binnen eines Jahres durch das Betreiben der Touristinformation entstehen, zu ermitteln. Zudem gibt die Einteilung in die Klimaeffizienzklassen (A-F), welche den Energie-Effizienzklassen der Europäischen Union nachempfunden sind, die Möglichkeit, das CO2-Ergebnis schnell und richtig einzuschätzen. „Erst die Klimaeffizienzklassen bieten dem Gast eine wirksame und schnell verständliche Hilfestellung, das Ergebnis auch richtig einschätzen zu können“, so Helge Beißert, Geschäftsführer von Viabono.

Mit der Erweiterung des Angebotes trägt die Viabono GmbH sowohl der stetig steigenden Nachfrage nach umwelt- und klimafreundlichen Angeboten als auch dem sich in den letzten Jahren stark veränderten Aufgabengebiet von Touristinformationen Rechnung: Nicht selten umfasst dies neben altbekannten Tätigkeiten heutzutage auch die Tourismus- bzw. Wirtschaftsförderung sowie das jeweilige Stadtmarketing. Auf den Trend nach umwelt- und klimafreundlichen Reiseangeboten haben auch die Tourismusinformationen reagiert. So entstanden in den letzten Jahren z.B. „grüne Stadtrundgänge“, die sich explizit mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen, wurden E-Bike-Stationen gebaut, Elektroautos angeschafft und klimaneutrale Printmedien eingesetzt.

„Das Zertifizierungsverfahren hat uns wichtige Tipps und Erfahrungen geliefert, um den CO2-Fußabdruck weiter zu verringern“ meint Martin Bußkamp. Positiv überrascht was der Leiter des Stadtmarketings der Stadt Iserlohn von dem Anschneiden in der höchsten Klimaeffizienzklasse A. „Sicherlich spiegelt das Ergebnis aber auch die Vielzahl von emissionssenkenden Maßnahmen wider, welche die Stadt Iserlohn als langjähriges Mitglied im Klima-Bündnis e.V. umgesetzt hat“.
Auch die Insel Juist, derzeit wohl eine der führenden Destinationen im Bereich des klimafreundlichen und nachhaltigen Tourismus und Gewinner des Deutschen Nachhaltigkeitspreises (2015), hat an dem Pilotprojekt teilgenommen – ebenfalls sehr erfolgreich in der Klimaeffizienzklasse A. „Mit der Ermittlung des CO2-Fußabdrucks für die TI Juist wurde eine Grundlage geschaffen, um weitere Verbesserungsmaßnahmen durchführen und evaluieren zu können“ sagt Thomas Vodde, Marketingleiter der Insel Juist. Der Anspruch für die Zukunft: „Wir wollen die Emissionen bei der nächsten Messung um 10% senken.“ Ein Schwerpunkt soll hierbei auf der energetischen Sanierung des Gebäudes liegen.
Auch die Stadt Neumarkt, ebenfalls in der Klimaeffizienzklasse A zertifiziert, wird weiter voranschreiten. „Nicht von ungefähr wurde unsere Tourist-Info bereits mehrmals erfolgreich zertifiziert, und diese Qualität wollen wir nicht nur halten, sondern ausbauen, auch im Hinblick auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz, so Thumann. In der Zukunft stehen die Umstellung der Beleuchtung und E-Fahrzeuge für Dienstfahrten der Mitarbeiter sowie die Vermittlung von klimaneutralen Tagungen auch an die Tourismuspartner in der Stadt im Fokus.

Viabono GmbH
Herr Helge Beißert
Hauptstraße 230
51501 Röarath
Tel: +49 (0)2205 9198350
eMail: info@viabono.de

Werbung